Golf GTi G60 Edition One

August 2014: Reparatur Zylinderkopfdichtung (und mehr) Teil 5

Nachdem der Zylinderkopf nun also wieder einsatzbereit war, hab ich mich wieder ans Zusammenbauen gemacht.

Dafür den Block mit einem Handschleifer vorsichtig von Resten befreit.

Als nächstes dann aus zwei alten Zylinderkopfschrauben Führungsbolzen gefertigt.

Zwischendurch auch immer mal wieder mit Bremsenreiniger den Schmodder vom Motor entfernt…

So konnte dann endlich die neue (Metall-Lagen-)Zylinderkopfdichtung drauf.

Sieht doch gleich viel besser aus als vorher…

Oben war auch wirklich oben, also konnte es weitergehen… ;)

Wie der nun strahlt und funkelt… :anbet

Also rauf mit dem überholten und bearbeiteten Kopf…

Wie dafür gemacht… XD
Aber irgendwas war anders als vorher…

Meine grad erst lieb gewonnenene Nockenwelle sah doch anders aus?!
Schnell mal auf ein paar der unzähligen Bilder geschaut die ich ja gemacht hatte…

Na klar, das ist gar nicht meine Schrick, sondern ‘ne stinknormale! :motz

Na, einen kurzen Anruf später hatte sich das auch geklärt.
Wird beim Einstellen dann gewechselt.

Hätte er gleich mal die richtige Nockenwelle drauf gemacht, aber dazu später mehr…

Also den Zylinderkopf weiter montieren.

Die neuen Zylinderkopfschrauben leicht eingeölt und nach dem Muster angezogen… angezogen… ANGEZOGEN!!! :motz
Wieso wollen die Drecksdinger nicht greifen?! :domi

Mal die neuen und alten Schrauben nebeneinandergelegt:

Ich wusste zwar, dass das Dehnschrauben sind, aber so ein Unterschied?!
Das konnte es nicht sein, also mal hier im Forum nachgehakt…

 

Dass die Lösung so einfach ist, hätte ich nicht gedacht:
Ich hab keinen PG, sondern ‘nen 1H! :spot

Und der hat natürlich ausgerechnet größere Zylinderkopfschrauben als der PG…
Zum Glück hab ich auch den zugehörigen Kopf bearbeiten lassen (hatte seinerzeit beide dabei), denn der Ersatzmotor ist ein PG und da hätten die dickeren Schrauben vom 1H dann wieder nicht durch den Zylinderkopf ohne weiteres durchgepasst…

Ein gutes hatte die Sache zumindest, beim Schauen nach dem MKB ist mir eine weitere undichte Stelle hinterm kleinen Laderhalter aufgefallen…

Was auch schonmal kein Wunder ist, wenn da nur 3 statt 4 Schrauben drinstecken…
Also auch hierfür neue Schrauben geholt und neu abgedichtet.

Die Zylinderkopfschrauben für den 1H sind M12 statt M11 (und kosten nebenbei je nachdem auch mal gleich mehr als das Doppelte!).
Bei meinen üblichen Dealern waren die aber nicht lieferbar…

Nach ausgiebiger Recherche hab ich dann einen Laden ausfindig gemacht, der die lieferbar hatte und diese dann glücklicherweise auch zügig geliefert hat.

Bei den Schrauben war diesmal sogar ‘ne Paste/Fett zum Einstreichen dabei.

Dann also rauf damit und die Schräubchen nun problemlos nach Vorgabe angezogen.

So war der Hauptteil den ich ursprünglich nur mal machen wollte also schon geschafft… :bier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.