Dezember 2021: Draussen kalt, drinnen warm?

Auch wenn Schnee hier bisher eher die Ausnahme war, gab es zumindest ab und an mal überfrierende Nässe die hübsch anzusehen war.

Passend für diese Temperaturen hatte ich letztes Jahr bereits die Heizung des Zubehör-Golfs überholt.

Im Gegensatz zu den bei Bedarf saunaartigen Temperaturen aus der ja ebenfalls überholten Heizung im G60, kam hier aber nur maximal ein laues Lüftchen aus den Düsen.

War das im Sommer bisher relativ egal, wollte ich der Sache nun mal genauer auf den Grund gehen.

Die Wasserpumpe förderte ordnungsgemäß das (Kühl-)Wasser und auch die Zu- und Ablaufschläuche zum Wärmetauscher wurden ordentlich heiß.

Der Fehler konnte also nur im Bereich des Gebläsekasten liegen.

War der neu verbaute Wärmetauscher von Nissens ggf. ein Montagsprodukt und innen irgendwo dicht?

Also fix die Sitze ausgebaut und erstmal im Innenraum den Tornador und Staubsauger geschwungen.

Da ist man grade grob fertig geworden…

…wurde man doch gleich wieder sabotiert…

Egal, dann erstmal innen die Ablagen, Votex-Mittelkonsole, etc. demontiert…

…und im Motorraum die drei Muttern von den Befestigungsschrauben entfernt…

…sowie die beiden Wasserschläuche vom Wärmetauscher abgezogen.

Immer wieder ein „ganz toller Spaß“ da in den beengten Verhältnissen hinten rumzuwurschteln…

Ein Kollege aus unserer Gruppe hatte Mitte des Jahres einen nagelneuen Wärmetauscher von Valeo über.

Da Valeo seinerzeit der OEM-Hersteller der Golf 2 Wärmetauscher war, habe ich ihm den im Hinblick auf die Aktion schon mal abgekauft gehabt.

Als ich den dann ausgepackt hab, sah der aber nicht unbedingt anders/besser aus als die von Nissens oder International Radiators (Van Wezel).

Insbesondere nichts, was den doppelten bis dreifachen Preis gegenüber den anderen rechtfertigen würde.

Kann man bei Klimamodellen noch einfach das Handschuhfach ausbauen und hat dann vernünftig Platz, geht das beim normalen Modell nicht ohne weiteres.

Mit ein bisschen Gewürge geht der Gebläsekasten aber auch so raus.

Nach dem Lösen der Klammern konnte man sehen, dass die eine Klappe auch auf der maximalen Warmstellung nicht ganz Richtung Wärmetauscher geöffnet war.

Die Aufnahme des Bowdenzuges sprang in dieser Stellung auch schon aus der Führung.

Nach der Öffnung des Gebläsekastens war dann auch klar warum.

Ich Schlaumeier hatte es seinerzeit „geschafft“ die Klappe verkehrtherum einzubauen…

Also einmal umgedreht und alles wieder zusammengebaut.

Wie heißt es doch im IT-Bereich so schön:

Der Fehler sitzt meistens vor dem Rechner…

Auf der anschließenden Probefahrt wurde die Heizung dann auch endlich – wie vom 2er gewohnt – wohlig warm.

.

Beitrag bei Doppel-WOBber

Beitrag bei Eddi’s Bastelladen

.

Galerie der Bilder in 4K UHD:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.