März 2021: Inkontinenz

Als meine Tochter kürzlich in die Stadt musste und das Wetter soweit trocken und sonnig war, nahm ich den Edition One um sie dort hinzubringen.

Auf dem Rückweg, nachdem der G60 nun Betriebstemperatur erreicht hatte, bemerkte ich dass die Kühlwassertemperatur deutlich über normal stieg.

Da ich kurz darauf auch schon zu Hause war, sah ich beim rückwärtigen Einparken dann auch, dass der G60 eine Spur hinter sich her zog.

Also Motorhaube auf und geschaut was da los war.

Ganz eindeutig war das Kühlwasser – genau orten wo das nun aber herkam konnte ich erstmal nicht.

Am nächsten Tag hab ich dann rund zwei Liter (!) Wasser hinterhergekippt und den Motor angemacht.

Aber auch als er warm wurde, konnte ich nicht genau erkennen wo er das Wasser genau verlor.

Also am nächsten Tag zur Werkstatt im Ort und rauf auf die Bühne.

Auch hier war auf den ersten Blick die Ursache nicht erkennbar.

Mit einem Kühlsystemabdrückgerät und einem Spiegel haben wir die Stelle dann aber beim zweiten Versuch ausfindig machen können.

Der seitliche Kühlwasserflansch war undicht.

Wieder ab nach Hause und erstmal ein paar Ersatzteile bestellt.

Bevor es losging musste – um halbwegs an den Wasserflansch dranzukommen – zuerst mal die Ladeluftverrohrung entfernt werden.

Als der Wasserflansch ab war, konnte man schon erahnen woran es lag, dass an der Stelle eine Undichtigkeit herrschte.

Zusätzlich zum Dichtring war alles mit Dirko-Dichtmasse vollgeklatscht.

Also alles abgekratzt und die Dichtfläche ordentlich glatt und sauber gemacht.

Hatte der Autoarzt zuletzt immer rund 10 Tage bis zur Auslieferung gebraucht, waren jetzt bis zum Eintreffen der Lieferung grade mal 5 Tage vergangen.

Da die Wasserflansche im Schnitt nichtmal 2€ das Stück kosten, hab ich gleich mal welche von vier verschiedenen Herstellern geordert: JP Group, Vaico, Meyle und Topran.

Sehen in dem Fall alle so aus, als ob sie aus einer Fertigungsstraße kommen, also habe ich wieder den von Vaico genommen.

Der alte Vaico hatte irgendwelche runden Druckstellen an der Unterseite, keine Ahnung ob das ggf. zur Undichtigkeit geführt oder zumindest beigetragen hat.

Der Kühlmittelausgleichsbehälter hatte auch schon seine besten Tage hinter sich.

Also habe ich – wie auch schon beim Zubehör-Golf – hier ebenfalls gleich zwei verschiedene geordert: Von Vaico und Topran.

Hatte mir beim alten, eckigen Modell – wie er ja im Zubehör-Golf verbaut ist – noch vor allem aufgrund der deutlich höheren Transparenz der von Topran besser zugesagt…

…war der Unterschied in der Durchsichtigkeit hier beim neuen, kugelförmigen Modell nur marginal.

Da beim Vaico aber die Füllskala klar und deutlich sichtbar ist und beim Topran quasi erraten werden muss…

…wurde es hier diesmal also der von Vaico.

Um dem G12+ bei zu hohem Druck künftig einen schnelleren Weg in die Umwelt zu ermöglichen…

…habe ich auch gleich auf den blauen Verschlussdeckel umgerüstet.

Dann konnte also der Kühlkreislauf auf Temperatur gebracht werden.

Und auch als der Lüfter sich dazuschaltete, war der Flansch noch dicht und die Inkontinenz somit beseitigt…

Da der G60 nun schonmal in der Garage war und das Wetter sowieso mal wieder zu wünschen übrig ließ, bekam er im Anschluss gleich noch eine ausgiebige Handwäsche mit anschließendem Wachs.

 

.

Beitrag bei Doppel-WOBber

Beitrag bei Eddi’s Bastelladen

.

Galerie der Bilder in 4K UHD:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.