Zubehör-Golf 2

März 2021: Eine Kaskade an Zufällen

Wie zuvor bereits erwähnt war der Zubehör-Golf ja ein waschechter Garagenfund und dazu noch in der direkten Nachbarschaft meiner alten Heimat.

Und auch wenn die Eigentümerin seinerzeit nur eine Querstraße von mir entfernt wohnte, hatte ich den Golf all die Jahre nie bewusst wahrgenommen.

Da sie leider schon einige Jahre zuvor verstorben war, hatte mir in 2019 ihr Ehemann den bereits lange abgemeldeten Wagen verkauft.

Alsbald der Golf bei mir war, ging es Stück für Stück an die Restauration.

Hatte ich eigentlich vor meinem ehemaligen Nachbarn den restaurierten Golf nach Fertigstellung nochmal zu zeigen, hatte mich letztes Jahr die Nachricht erreicht, dass auch dieser zwischenzeitlich leider verstorben war.

Da Volkswagen das Auto ein halbes Jahr nach Erstzulassung an meine Nachbarin verkauft hatte, war dieser quasi erste Hand und trug auch bis zur Abmeldung immer das gleiche DIN-Kennzeichen.

Ich hatte mir während der Golf entrostet/lackiert wurde und schließlich seine technische Kur bekam schon das eine oder andere mal Gedanken gemacht, welches Kennzeichen er bekommen sollte wenn er fertig ist.

Da von Anfang an feststand, dass er weitestgehend im Originalzustand bleiben soll, war somit auch schonmal die Entscheidung pro H-Kennzeichen gefallen.

Ein kurzes Kennzeichen war also kein “Muss” wie sonst bei den anderen Autos.

Ich hatte dann mal aus Neugier in meiner alten Heimat die Kennzeichen-Reservierungs-Website bemüht und – in Gedanken/Gedenken an meine ehemaligen Nachbarn – das originale Kennzeichen eingeben.

Und welch’ Zufall, war das nach so langer Zeit sogar frei!

Das war nun auch im Januar 2021 noch der Fall, so dass ich es mir habe reservieren lassen.

Nachdem der Zubehör-Golf die HU/AU und das H-Gutachten zwischenzeitlich in der Tasche hatte, bin ich zur Werkstatt und hatte schonmal die Papiere abgeholt.

Denn zuuufälligerweise bin ich nun kurz darauf (temporär) in meine alte Heimat in der Nähe von Hannover gezogen.

Und wie sich das für einen ordentlichen Bürger gehört, habe ich natürlich umgehend meinen Wohnort umgemeldet.

Da ich auch die Papiere für den Golf ganz zufälligerweise dabei hatte, konnte der Zubehör-Golf nun auf das reservierte, alte Kennzeichen wieder angemeldet werden – ergänzt um das historische H am Ende.

Da der Golf schon so lange abgemeldet war, war das allerdings keine ganz triviale Angelegenheit.

Denn einerseits waren dadurch keinerlei Daten mehr im System und andererseits hatten sich zwischenzeitlich durch den neuen Fahrzeugbrief / die neue Zulassungsbescheinigung Teil II die Zuordnungen geändert, was grade bei den vielen Sondereintragungen die Mitarbeiterin der Zulassungsstelle ein ums andere mal zum fluchen brachte, da sie nun alles neu zuordnen durfte.

Mit doppelt so viel Zeit wie ursprünglich angedacht, hat es dann aber schlußendlich geklappt.

Nachdem der Zubehör-Golf kurtechnisch nun für’s Erste fertig war, hab ich ihn mit dem Hänger wieder abgeholt und sogleich die neuen Schilder montiert – mit der Buchstaben-/Zahlenkombination die er seit Erstzulassung schon hatte…

Nun konnte es zu Hause weiter gehen, denn in der Zwischenzeit hatte ich bereits zahlreiche Teile besorgt gehabt.

.

Beitrag bei Doppel-WOBber

Beitrag bei Eddi’s Bastelladen

Beitrag im Golf 2 Forum auf FB

.

Galerie der Bilder in 4K UHD:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.