März 2022: Tausch des Getriebes & mehr – Teil 1

Bevor es an den Ausbau des Getriebes samt Motor ging, musste ich mir erstmal wieder ein neues Rollbrett bauen, da das alte zwischenzeitlich über den Jordan gezogen war.

Wieder hab ich mir dafür aus dem Baumarkt den Rest einer Küchenplatte geholt und daran die Schwerlastrollen befestigt.

Ich glaube auch mit Hebebühne würde ich diesen Weg wählen, zumindest wenn ich das – wie jetzt – alleine mache.

Das ist für mich einfach der bequemere Weg, als wenn man das Getriebe über Kopf da verwinkelt rausoperieren muss.

Auch da der Motorraum beim G60 ja bis zum letzten Zentimeter vollgestopft ist.

So habe ich das auch gleich zum Anlass genommen, den verbauten 430mm Kühler gegen einen größeren…

…und auch sämtliche Kühlmittelschläuche gegen ein neues Set Silikonschläuche zu tauschen, was ich beides schon eine Weile liegen hatte.

Nach und nach hab ich die Front also auseinandergebaut…

…und hab dabei dann auch ein paar weitere Fehler entdeckt, die es noch zu beheben galt.

Wichtig für die Lösung des ABS-Problems war dann auch dieses abgebrochene Massekabel.

Nachdem alle Schläuche und Kabel demontiert bzw. gelöst waren…

…konnte das gute Rollbrett unter den Motor/das Getriebe…

…so dass kurze Zeit später der Motor auch schon herausgezogen werden konnte.

Ein paar Schrauben später…

…war dann auch schon das Getriebe vom Motor getrennt.

Das frisch überholte macht doch gleich einen ganz anderen Eindruck.

Alleine für die Optik hätte man das schon machen können.

Den oberen Teil des Turms habe ich wegen dem Anschluss vom alten Getriebe übernommen.

Bevor es dann aber weiter ging…

…hab ich erstmal angefangen im Motorraum etwas sauber zu machen.

.

Beitrag bei Doppel-WOBber

Beitrag bei Eddi’s Bastelladen

.

Galerie der Bilder in 4K UHD:

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.