Passat W8Zubehör-Golf 2

Februar 2019: Abholung des Zubehör-Golfs

Mit jedem Tag der verging, wurde ich ungeduldiger endlich den „neuen“ Golf abholen zu können.

Einen Anhänger hatte ich schon für das darauffolgende Wochenende reserviert gehabt, so daß dem auch nichts mehr im Wege stand.

Da die alte Batterie natürlich mausetot nach der langen Standzeit ist, hab ich vorsorglich gleich mal eine frische besorgt.

Schon seit Anschaffung des Kompressors auf der Wunschliste, gab es nun auch einen triftigen Grund sie endlich zu kaufen:

Eine Tornador Black Z-020S im Set mit ein paar Reinigungsmitteln.

Gleich mal ein bißchen am W8 ausprobiert: Klappt wirklich! Ich bin begeistert!

Am Samstagmorgen ging es dann auch schon los.

Ich hatte mir allerdings einen bescheidenen Tag ausgesucht:

Die A7 war bei Northeim in beide Richtungen komplett wegen Bauarbeiten gesperrt.

Die Folge war natürlich auf dem Hinweg Stau, so dass ich fast doppelt so lange wie normal gebraucht hab.

Mit reichlich Verspätung war ich dann schließlich angekommen.

Und hinter Tor Nummer 2 verbarg sich glücklicherweise nicht der Zonk, sondern der „neue“ Golf.

Da die Reifen ja zumindest vorne total platt waren, hatte ich zur Sicherheit die Ronals mitgenommen gehabt sowie Wagenheber, die Batterie und das nötigste Werkzeug.

Mein Kumpel Sven hatte einen Kompressor mitgebracht, mit dem wir zumindest mal versuchen wollten, ob er nicht so rollbar gemacht werden kann.

Und tatsächlich, zumindest für eine Weile hielten die Reifen den reduzierten Druck, so dass wir ihn aus dem Feuchtbiotop schieben konnten.

Nun konnte man ihn das erste mal in seiner vollen, dreckigen Pracht beäugen…

Das Überbrücken mit der neuen Batterie hat dann sogar funktioniert. Er sprang zwar nicht an, aber zumindest der Anlasser hat seinen Dienst ordnungsgemäß verrichtet.

Mit dessen Hilfe haben wir ihn dann auch kurzzeitig zum E-Golf gemacht und so relativ einfach auf den Hänger bekommen…

Noch ordentlich festgestrapst, konnte die Heimreise auch schon angetreten werden.

Immer dicht gefolgt von vier großen „Augen“…

Noch ein kleiner Zwischenstopp um einen Schnappschuss mit Kassel im Hintergrund zu erhaschen…

…war ich knapp drei Stunden später dann auch mit ihm zu Hause angekommen.

Ich hab dann noch schnell die neue Batterie eingebaut…

…und dadurch dass so dann zumindest der Anlasser ging, war das Abladen einfacher als gedacht und der Golf im Handumdrehen in der Garage.

Noch den Anhänger zurückbringen…

…dann hat es für den Tag auch erstmal gereicht.

Für den Folgetag stand dann eine Grundreinigung auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.