Golf GTi G60 Edition One

Dezember 2017: Fahrspaß auch außerhalb der Saison!

Es war Dezember geworden und über Nacht hatte es angefangen zu schneien.

Nachdem ich gerade beim Passat W8 mit der Demontage der Tür – für den nicht funktionierenden Fensterheber – nicht mehr weiterkam, nahm ich die Gelegenheit wahr und bin mit den Kindern raus ein bißchen Schlitten fahren.

Zufälligerweise stand auch grad der 2er meines Schwagers um die Ecke.

Auch wenn ich froh bin, dass der Edition One eingepackt in der Garage steht, einen (zusätzlichen) 2er für die „Off-Season“ hätte ich schon noch gerne…

Na mal sehen, jetzt hatten die Kleinen erstmal ihren Spaß im Schnee.

Da ich bis zum April nun aber 2er-los war, aber nicht auf sportliches Fahren verzichten wollte, hab ich im Herbst angefangen mir einen Spiele-PC zu bauen.

Erst hatte ich überlegt mir eine Playstation 4 zu holen, einen PC kann man aber auch noch für andere Sachen gebrauchen, ist einfach schneller und hat dadurch auch die bessere Grafik.

Spielemäßig hatte ich es vor allem auf „Project Cars 2“ abgesehen, das nämlich besonders auf Realismus wert legt.

Und da man mit einem Gamepad zwar gut Jump&Runs spielen kann, das für ein Rennspiel aber nicht das Optimale ist, musste also noch ein Lenkrad her!

Nur wo sollte das Lenkrad dran befestigt werden? An einen Tisch war keine Option. Also musste ein Racing-Seat Einzug halten!

Nach einiger Recherche fiel die Wahl auf den „RaceRoom RR3033“.

Beim Lenkrad hatte ich mich auf Thrustmaster festgelegt. Fanatec war mir den deftigen Aufpreis nicht wert.

Um die Kosten halbwegs moderat zu halten, hatte ich mir eigentlich das „T500“ holen wollen, auch weil hier schon die guten „T3PA-Pro“ Pedale aus Metall dabei waren.

Leider war es natürlich grade in dem Moment bei Amazon nicht lieferbar. Also habe ich mal nach Alternativen geschaut.

Das Topmodell von Thrustmaster für den PC ist das „TS-PC Racer“.

Das war allerdings nochmal deutlich teurer als das T500 und dann waren noch nicht mal Pedale dabei… Ich hab dann mal geschaut, ob es das nicht irgendwo günstiger als bei Amazon.de gab.

Und tatsächlich, bei Amzon.fr war das fast 100€ billiger. Also dort bestellt…

Und von wo wurde das dann an mich versendet? Aus Deutschland!

Also Holzauge sei wachsam. Bei Amazon.com wäre es nochmal deutlich billiger gewesen, aber hier kommt dann ja noch der teuere Versand plus Zoll hinzu.

Ich bin dann nun also auch unter die Turbofahrer gegangen – zumindest hat das Netzteil die Form eines Turbos…

Dazu gab es dann noch die bereits erwähnten Pedale T3PA-Pro und den RR3033, bei dem der Absender im Übrigen auch kein Unbekannter ist: KW Automotive…

Beizeiten tausche ich das offene Lenkrad nochmal gegen ein geschlossenes. Es gibt da ein schickes Lizenzlenkrad von Ferrari mit Alcantara…

Und eine manuelle Schaltung wird auch noch dazukommen.

Für’s Erste freue ich mich (und vor allem auch die Kinder) aber erstmal – unabhängig vom Wetter draussen – mit Vollgas über den Nürburgring (und andere Strecken) brettern zu können…

 

 

2 Gedanken zu „Dezember 2017: Fahrspaß auch außerhalb der Saison!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.