September 2017: TÜV für den Edition One

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Golf GTi G60 Edition One

Das Wochenende am Nürburgring war rum und so wurde es nun höchste Zeit sich einiger Kleinigkeiten anzunehmen, da der Edition One mal wieder zum TÜV durfte!

Als erstes hab ich mich um die nicht richtig funktionierende Blinkerrückstellung gekümmert. Hier hatte ich die Nabe falsch auf das Lenkrad montiert…

Kaum war die Nabe richtig ausgerichtet, klappte auch die Blinkerrückstellung einwandfrei…

Wo das Lenkrad schonmal ab war, konnte ich mich gleich um das nächste Problemchen kümmern. Seit er vom Lackieren/Überholen des Motors zurück kam, ging die Hupe nicht mehr.

Mal kurz von Hand den Kontakt überbrückt und voilà: Es war zumindest schonmal das Klacken eines Relais zu hören.

Dann mal vorne hinter den Grill geschaut: Kein Signalhorn zu finden.

Dabei war ich mir eigentlich sicher, dass dort mal eins war. Auf alten Bildern hab ich das dann auch sehen können.

Nachfragen im Forum hat dann ergeben, dass schon das Relais ein Hinweis darauf ist, dass ich eine Doppeltonfanfare hab und daher eigentlich sogar zwei Signalhörner verbaut sein müssten.

Also erstmal unter den Bock geschwungen…

Und am Radkasten auf der Fahrerseite hab ich dann tatsächlich ein Signalhorn gefunden…

Das dann mal abgemacht, Kontakte gereinigt… Blieb trotzdem stumm.

Dann also das Kabel nachverfolgt: War das am Ende in sich selbst gesteckt?!

Das war also das Y-Kabel, dass dann auch zum anderen Signalhorn in der Front weiterleitet.

Nach etwas suchen hab ich dann einen Stecker gefunden, der derzeit ohne Funktion schien.

(Bei der Suche habe ich auch gleich den Grund gefunden, warum das Wischwasser nicht funktionierte. Der Stecker für die Pumpe war nicht draufgesteckt… )

Dann also mal das Multimeter rausgeholt und auf die Hupe gedrückt:

Geht doch! Das war also der richtige Stecker… Den dann auf das passende Ende des Y-Kabels gesteckt und unten am Signalhorn gemessen…

Läuft! Dann die Stecker wieder auf’s Signalhorn, Hupe gedrückt:

Meine Güte hab ich mich erschrocken, trotzdessen ich ja eigentlich wusste was kommen würde…

So war zumindest schonmal wieder ein Teil der Hupe wieder am funktionieren. Für den TÜV sollte es erstmal reichen.

Habe dann aber schonmal zwei neue Signalhörner bestellt, ein Hochton und ein Tiefton. Fehlte nur noch das Kabel vom Y-Kabel zur Front und ein passender Halter…

Da die Möhre nun schon aufgebockt war, hab ich gleich mal nach den Bremsbelägen und -scheiben geschaut… Die Scheiben haben noch knapp die Hälfte der Lebenszeit, die Beläge aber nur noch 3mm, müssen also im Frühjahr dann spätestens neu.

Die nächste Baustelle waren die Auspuffgummis hinten. Die waren mal wieder durch, obwohl ich schon die verstärkten Rallye-Golf-Gummis verbaut hatte.

Die Hartmann-Anlage bringt halt ordentlich Gewicht auf die Waage.

Um hier jetzt dann mal etwas länger Ruhe zu haben, hab ich diesmal bei Mercedes entsprechende Gummis geholt.

Hier ist eine Kette eingalvanisiert, sodass das jetzt theoretisch zumindest halten sollte… Ich bin gespannt!

Fehlte noch eine gründliche Reinigung, bevor der Gute vorgeführt werden sollte. Also runter mit dem Dreck!

Und anschließend mit Brilliant Wax versiegelt. Das ging einfacher als gedacht und hat sogar Spaß gemacht!

Sieht man auf den Bildern nicht unbedingt, aber das sah schon nicht schlecht danach aus.

Da der G60 auf der Nordschleife ja leider vorne rechts geschliffen und somit ein paar kleine Kampfspuren auf dem rechten Vorderreifen hinterlassen hatte, dachte ich wäre es besser, für den TÜV die 15-Zoller anzuschnallen…

Das stellte sich dann aber als problematisch heraus.

AU hat der Gute nämlich bestanden gehabt, zur HU kam es an dem Tag dann aber nicht mehr, da der Bock so einfach zu tief für den normalen Bremsenprüfstand war.

Man hatte mir dann aber eine Werkstatt nennen können, die einen Plattenprüfstand hat, wo das gehen dürfte. Da also schnell einen Termin gemacht.

Dann sollte es losgehen und der Werkstattmeister war grade dabei den Golf auf den Plattenprüfstand zu zirkeln (was von der Höhe auch grad so ging), da hat der TÜV-Prüfer auch schon abgewunken gehabt und gesagt, dass das so nix wird, da zu tief…

Na klasse! Hätte ich mal die 17er draufgelassen, dann wäre er zumindest in Summe höher. Aber egal…

Eingetragen sind vorne 29cm und hinten 30cm (Kotflügelunterkante bis Radnabenmitte).

Nachgemessen: vorne links 29,0cm – vorne rechts 28,5cm – hinten links/rechts 29,5cm

Das war also halbwegs die eingetragene Höhe (ich hatte seit der Eintragung nichts verstellt gehabt).

Also pauschal erstmal alle Dämpfer um einen Zentimeter hochgedreht.

Wie ich dieses Spielchen schon das letzte Mal gehasst habe: Auf der einen Seite einen cm hoch oder runter, verstellt er sich an den 3 anderen total unterschiedlich.

Zum Glück hab ich diesmal nicht so lang gebraucht, sondern per Zufall schon im vierten Anlauf stimmige Werte hinbekommen.

So ist er nun hinten so wie eingetragen und vorne einen kleinen Tick höher. Das sollte passen!

Dann also noch die 17er wieder drauf und den Prüfer proaktiv darauf hingewiesen, warum der Reifen vorne rechts kleine Kampfspuren hat und dass das Problem nun behoben sein sollte.

Das hat dann auch alles gepasst und so hab ich schlussendlich das begehrte Siegel bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.