Golf GTi G60 Edition One

Mai 2014: Reparatur Heckklappenschloss Teil 1

Nachdem die ZV nun wieder zuverlässig funktionierte, konnte ich mich nun an die nächste auch schon länger bestehende Baustelle machen.

Seit dem 16V fahre ich ja Türen mit schlosslosen Audigriffen spazieren,
Das sieht schick aus, kann aber auch unpraktisch sein, wenn z.B. die ZV mal nicht funktioniert oder die Batterie leer ist.
Für den Fall hätte man dann ja wenigstens noch über die Heckklappe in den Golf gekonnt.

Nur kam es dann natürlich wie es kommen musste und irgendwann hat das Heckklappenschloss die Aufnahme des Schlüssels verweigert! :motz
Vollpumpen mit WD40 und anderen Mittelchen hatte leider auch nicht zum Erfolg geführt…

Nun hatte ich also endlich den Elan mich auch diesem Problem angemessen zu stellen.

Hab erstmal ’nen Moment gebraucht, um zu begreifen wie man das Heckklappenschloss da überhaupt rausbekommt.

Wenn man es erstmal gemacht hat, ist das ja eigentlich kinderleicht… :ver

Es war zwar offensichtlich wieso nichts mehr ging, aber wenn man’s sieht ist das dann doch was anderes.
Alles total verklebt und dreckig…

Angefangen weiter auseinanderzunehmen, um von immer mehr Urschleim begrüßt zu werden…

Zwischendurch an anderer Stelle:

Kaum hatte die ZV wieder einwandfrei funktioniert, hatte ich mir beim Befestigen der Türpappe das nächste Problemchen eingehandelt:
Die Plastikleiste wo die Türpappe oben drinsteckt war an einer kleinen Stelle gebrochen.

Dann hab ich mich mal wieder nach Kassel auf einen der Schrottplätze begeben, diesmal zum Bachmann.

Und da stand, bzw. „schwebte“ :D ein schicker Zweier.

Ein recht gut ausgestatteter Golf 2 Madison, der das Teil in Top Zustand sowie einige andere Kleinigkeiten wie z.B. einen gut erhaltenen Schaltknauf oder eine einwandfreie Hutablage hatte.
Von vor rund 6 Jahren hatte ich noch ’nen Gutschein bzw. ne Gutschrift von Bachmann, die erstaunlicherweise anstandslos akzeptiert wurde! :daum

Wieder zu Hause hab ich mich weiter mit dem Auseinanderbau des Heckklappenschlosses beschäftigt.

Die Plättchen waren richtig festgebappt.
Kein Wunder das der Schlüssel da nicht mehr rein konnte.

Alles schön markiert, die Nummern aufgeschrieben und mit Fotos dokumentiert, damit die Plättchen nachher bloß wieder an der richtigen Stelle sitzen…

Da es Wochenende war und ich auch keine anderen Mittelchen zu dem Zeitpunkt parat hatte,
hab ich den Schließzylinder über Nacht in bestem Pircher Obstler zur Reinigungskur eingelegt… XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.